KIN 58 WEISSer Spiegel = ETZNAB 6; 25.12.2011, 09.04.2011; Rauhnacht Januar + Julez Edward I/3: Wo stehen wir jetzt Ende 2011?

von LebensWeiseKara

WEISS = Details, Ordnung, Kommunikation;

Spiegel = EZNAB = Selbsterkenntnis;

Ton 6= Harmonie, Ausgleich;

______________________________________________________
Julez Edward ein 2011 Rückblick und 2012 Ausblick… (Anmerkungen und Einschübe von Kara nicht kursiv)

Hallo, und willkommen zu dieser Botschaft.

Bitte setzen Sie sich bequem, während ich Sie durch meine Punkte führe.

Übersicht & Inhaltsverzeichnis

(zum Gesamtartikel):

* Ich beginne mit dem Zustand des Planeten, in dem ich versuchen werde, die

Ereignisse, die

2011 so ​​einzigartig

machten

zusammenzufassen.

* Ich werde einen Moment Zeit nehmen, um auf dem 99% Bewegung betrachten,

* nach denen ich über das Ende der Welt, wie wir sie kennen, reden werde,

* Dann werde ich Sie ein neues Projekt vorstellen für alle, wünschen das Potential dieser außergewöhnlichen Zeiten voll zu umarmen helfen.

* Danach nehmen wir einen kurzen Blick auf 2012 und welche Möglichkeiten die Zukunft bringen mag.

Ich habe eine Zusammenstellung von einigen Naturereignissen, die in diesem Jahr geschen sind, am Ende des Videos (in den letzten 2 Minuten) zusammengestellt.

NATURKATASTROPHEN:

Der Zustand des Planeten

war 2011 wieder außerordentlich auf vielen Ebenen.

Vulkane unterbrachen Flugreisen, ein Tsunami brachte eine wirtschaftliche Weltmacht (Japan) zu Fall, und noch heute stellt eine größere Bedrohung für die radioaktive dieser Erde als Tschernobyl jemals getan hat. In den Vereinigten Staaten von Amerika gab es eine Rekordzahl von Tornados, und es ist nun offiziell, dass 2011 eine Rekordzahl von schweren Erdbeben hatte. In der Zwischenzeit gab es Überschwemmungen in mehr Orten als jemals zuvor, und es dauerte Monate. Ein Unterwasser-Vulkan vor der Küste von El Hierro auf der spanischen Kanaren, Poltern am Ätna in Italien und Poltern am Katla Vulkan in Island versprechen

2012 mindestens so spektakulär zu werden wie 2011.

Die Triebkraft hinter dem meisten von all diesem, ist das seltsame und sehr schwankende Verhalten der Sonne. Warum sie sich so verhält ist das Thema von vielen Diskussionen in Internet-Forem und wird wahrscheinlich nicht einmal von den höchsten Kreisen der Wissenschaftler auf der Erde verstanden. Aber all die Naturkatastrophen kamen so wie ich sie bereits im Januar 2011 vorhergesagt habe. Diese sind noch nicht die großen Katastrophen die prophezeit wurden, es sind bisher nur Warnungen. Ich weiß nicht, wie viel intensiver die Warnungen werden, bevor der Vorhang fällt.

Occupy Deutschland:

Die 99 Prozent-Bewegung

Die Dualität des Planeten steht auch im Einklang mit den Vorhersagen ich über das Jahr der Polarisierung gemacht. Ein großer Teil der Weltbevölkerung sind apathischen Seelen, die noch genau das tun, was ihnen gesagt wird, doch

es gibt eine wachsende Minderheit von Menschen,

die fordern ein Ende der modernen Sklaverei,

zum Beispiel im arabischen Frühling und weiterenden Demonstartions-Bewegungen rund um den Planeten. Jede klar denkende Seele erkennt: Sklaverei wurde nie abgeschafft, sondern wurde durch ein komplexes Wirtschaftssystem ersetzt. Denn, lasst uns darüber klar sein: Die Sklavenfrüherer Zeit bekamen von ihren Herren Nahrung und Unterkunft. Heute brauchen die Arbeitgeber nicht einmal mehr das zu tun. Stattdessen erhalten die Arbeitnehmer Geld das ständig entwertet wird, und mit diesem Geld ist es an Ihnen sicher zu stellen für ein Zuhause und Nahrung zu sorgen. Aber ihr Haus ist nicht ihr zu Hause, sondern das Bank für die ersten 20 Jahre, die Sie darin   leben, und das Essen ist ungesünder als es das der Sklavenje war. Und alles was wir tun arbeiten. Wir müssen hetezutage selten schwer körperlich arbeiten, wir haben viel Arbeit die ineffizient ist mit vielen Wiederholungen und zerstören dabei in vieln Fällen auch noch unsere Umwelt.

keine ARBEITSPLÄTZE

Und da wir uns ugearde über Arbeit unterhalten: wie ist das eigentlich genau mit der Arbeitslosigkeit? Vor etwas mehr als vor einem Jahrhundert, gab es viele Arbeitsplätze, als es noch fast keine Maschinen. So dann kam der Automatisierung und Mechanisierung vieler Produktionsprozesse. Menschen, die Fehler machen können, wurden ausgetauscht mit Robotern und Computern, die (vermeintlich) mit einer Genauigkeit von 100% arbeiten. Dennoch brauchten wir mehr Arbeitsplätze. Dann wollten die Frauen nicht mehr zu Hause bei den Kindern bleiben – oder waren durch die niedrigen Löhne ihrer Männer gezwungen zu arbeiten. So gab es ganz plötzlich gab es eine Verdoppelung der Arbeitskräfte. Also brauchen wir mehr Arbeitsplätze. … und noch während all den Jahren versprechen Politiker bis heute mehr Arbeitsplätze. Doch das versteh ich nicht. Wenn wir uns so weit entwickelt haben, mit der Technik, Maschinen und Computern, die  nicht nur schneller sind als wir, sondern auch viel genauer,

warum können wir nicht einfach

2 Tage in der Woche arbeiten und

die anderen fünf genießen?

Wie kommt es, das wir  mehr Zeit mit unseren Kollegen verbringen als mit unserer eigenen Familie?

Da immer mehr Menschen zu dieser Erkenntnis kommen (das hier etwas nicht stimmt), denken sie

es ist an der Zeit, dass diese moderne Sklaverei wieder abgeschafft wird

und die weltweiten Proteste werden 2012 an Dynamik zunehmen.

Der einzige Zweifel, den ich habe ist, dass die aktuelle

OCCUPY-Bewegung

nicht FÜR etwas steht. Sie steht bisher nur gegen das derzeitige System und bietet keine Lösungen. Auf der positiven Seite, fehlt dieser Bewegung eine Führungsspitze und weigert sie sich von keiner politischen Partei oder Führer vereinnahmt zu werden. All dies gibt mir die Hoffnung, dass diese spontane Bewegung in der Tat helfen kann in Richtung

einer Welt

ohne Geld, Gewalt und Polizei,

mit Liebe, Mitgefühl und Harmonie und

Respekt vor der Freiheit der anderen.

Die Ironie bei der Sache ist, dass die Herrscher dieses Planeten uns in Arbeit halten wollen aus Angst vor den Protesten. Das ist der Grund warum SIE so viel Angst vor Arbeitslosigkeit hatten.


Advertisements

2 Kommentare to “KIN 58 WEISSer Spiegel = ETZNAB 6; 25.12.2011, 09.04.2011; Rauhnacht Januar + Julez Edward I/3: Wo stehen wir jetzt Ende 2011?”

  1. Liebe Kara, Du hast in diesem Artikel ein grosses Wort gelassen ausgesprochen; nicht nur dir OCCUPY-Bewegung sondern fast alle anderen auch, kämpfen gegen etwas, haben aber kein Ziel für das sie ‚kämpfen‘. Irgendwann wird die
    Bewegung, mit so viel Energie und Enthusiasmus begonnen, verrauchen. Es ist zwar schön zu sehen, dass die Jungen sich gegen das alte, verbrauchte System wenden, aber keine hat die Worte, die gleich hier oben stehen: „eine Welt ohne Geld, Gewalt und Polizei“ , auf sein Banner geschrieben. Wenn dann einmal das alte System besiegt ist, was dann . . . ? Die Blumenkinder haben es versucht und es ist schief gegangen.

    Unglaublich gefreut hat mich Deine Erwähnung von AVAAZ! Die tun etwas, das Hand und Fuss hat und mit hilft unsere Welt zu verbessern. Nur auf der Strasse herumstehen bewirkt bei den Hütern der Neuen Weltordnung nur ein müdes Lächeln, AVAAZ aber bringt ihnen das Fürchten bei. Ich bin schon lange eines der heute 10’500’000 Mitglieder.
    Alles Gute und auf bald.

  2. lieber Nick !!!!! sorry about avaaz !!!! ich war sehr begeistert und habe es immer weitergeleitet, aber nun erfahren, dass es von höchster (demokratischer) Stelle in Washington organisiert wird und bin sofort wieder raus. Falls ich da falsch liege bitte ich um Aufklärung, aber es sieht so aus, als würde avaaz sehr steuern wann wo und wo merkwürdigerweise nicht – darüber habe ich sehr negatives erfahren. LG Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: