KIN 33, ROTer Himmelswanderer = BEN 7; 30.11.11, 15.3.2011; Kosmische Ereignisse am 22.11.11 & Dr. Calleman über die neue Zeit;

von LebensWeiseKara

BEN = roter MAIS, STÄBE,

Himmelswanderer;

ROT = starten, initiieren;

Verbesserer, Revoluzzer; (Kössner)

Archetyp der Lebensveränderung, welche durch bewußtes Erkennen herbei geführt wird, Hüter von Aussaat, Familie und Heim; (Christa Thalbauer & Indalosia)

Ton 7 = höchster Punkt der Welle, der Quelle oder dem göttlichen am nächsten;

__________________________________________

Ton sieben ist in der Mitte von 13. 13 Tage dauert jede Welle. Wenn man sich diese Tage als Welle ansteigend vorstellt, so erreicht sie bei 7 ihren höchsten Punkt. Du kannst also so einen Tag nutzen um dem Göttlichen nahe zu sein, in einer Meditation, einem Gebet oder in der Natur.

Kosmische Ereignisse am 22.11.11

Schon mehrmals habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass Tage deren Zahlen auf den Kopf gestellt die gleiche Zahl ergeben Zeiten sind an denen QUANTENSPRÜNGE stattfinden können. Das unterstützt auch der folgende Artikel:

Lang anhaltender Sonnenwind

mit vielen Protonen

ließ das Schutzschild erglühen (22.11.11)

Liebe Mitreisende auf Mutter Erde,

es gab sehr viele elektromagnetische Ausbrüche in den letzen 2 Wochen auf der Sonne, wo wir von den Gefühlen richtig hoch und runter gefahren wurden, doch was heute war, kam mir wie ein erster Versuch vor, uns in eine andere Dimension zu verschieben, jedenfals kam ich mir so vor. Zum einem raste die Zeit dahin, was ich daran merkte, wenn ich eine von den hier aufgenommen Bilder anklickte und einspeicherte, waren gleich 5 Minuten rum, so extrem ist mir das noch nie bewusst geworden wie heute. Es kam mir vor, als würde sich die Zeit auflösen und ich wäre von der Seele dauernd auf einem anderen Planeten, während sich mein Körper noch hier befand.

Was noch sehr merkwürdig ist an diesem Protonenwind, das sind all die Kanten und Ecken bei den Aufzeichnungen und ganz am Anfang gegen 9 Uhr eine Kurvenaufzeichnung, die wie ein dicker Strich aussieht, was so normalerweise nicht vorkommt, siehe Bild links das 24-Stundendiagramm, sondern so als würde hier wieder

die „GFdL*“ kräftig mitgemischt haben,

(=*galaktische Förderation des Lichts)

denn sowas habe ich noch nicht gesehen. Was auch im rechten Bild bei dem 6 Stundendiagramm zu sehen ist, der kleine Turm bei den Protonenaufzeichungen ist total atypisch, und dann der geringe Sonnenwind mit recht vielen Protonen,

sowas hat es in den letzten 2 Jahren,

seitdem ich hier schaue,

nicht gegeben.

Desweiteren wurde von Spaceweather keine Warnung dafür ausgeben, dass eine große Wolke mit Protonen in Richtung Erde unterwegs sei, es wurde nur erwähnt, dass eine in Richtung Venus unterwegs wäre. Ist es diese Wolke oder wurde dies hier

durch die galaktische Förderation des Lichts inszeniert,

was für sie kein Problem darstellt, da

sie fast alle Ausbrüche auf der Sonne auslösen,

und so häppchenweise die Energie zu uns aussenden,

welche von der Zentralsonne, an unsere Sonne zuvor gesandt wurde.

Auf dem linken Bild könnt ihr den plötzlichen steilen Abfall beim 2. Diagramm unter dem Pressure Bild sehen, was auch unnatürlich ist und ebenso ist es seltsam, dass die roten und blauen Fäden vom Magnetfeld streng nach hinten verlaufen, obwohl die Reibung auf dem Schutzschild schwächer ist, als am Morgen.

Das alles waren Vorbereitungen, um noch mehr verschiedene Lichtwellen ohne Widerstände auf die Erde durchsenden zu können, umso

immer mehr

hier auf der Erde

in Bewegung zu bringen.

Auch alle elektromagnetischen Ausbrüche der letzten Tagen, siehe Bild rechts  (heute alleine 3 C-Flares und das geht schon die ganze letzte Woche so), diente dem ( ich habe schon in früheren Berichten davon erzählt). Und auf dem Blog war eine augenfällige Stille, wie ich es selten wahrgenommen habe und das wurde erst wieder besser, als die hereinkommende Protonenmenge nachließ. Außerdem war die Geschwindigkeit des Sonnenwindes niedrig, was sonst, wenn Protonen hier eintrafen, sich mächtig erhöht hatte. Siehe Bild links, der Beginn des eintreffenden Protonenschubs, der Anfang heute von heute Vormittag. Alle früheren Beobachtungen, waren diesmal in dieser Form bei den Aufzeichnungen anders, was bei mir persönlich den Eindruck erweckt, dass hier mit besonderer Vorsicht gehandelt wurde. Es sind aufregende Zeiten, was mit uns geschieht und ich weiß, dass viele von Euch auch neben sich standen, sowie es bei mir war. Doch heute Nacht um 1.20 geht es wieder, sonst hätte ich dies nicht schreiben können. In tiefer Liebe zu Euch herzlichst von Charlotte in Zusammenarbeit mit CHRIST MICHAEL

Dr. Carl Calleman bei wird von den Mayaältesten autorisiert die Botschaft der Maya in die westliche Welt zu tragen.

Die Neunte Welle geht weiter!

nach dem 28. Oktober 2011 

sagt
Dr. Carl Johan Calleman

Artikel vom 18.11.2011

In früheren Artikeln versprach ich, auf das Thema zurück zu kommen, wie die Energien weitergehen und welchen Mayakalender man, wenn überhaupt, nach seinem „Ende“ benutzen sollte. Das „Ende“ am 28. Oktober 2011 bedeutet hier, dass der Long Count von dreizehn Baktun und die anderen acht Sequenzen von 13 Himmeln nun alle abgeschlossen sind.

Dieses Ende bedeutet auch, dass der Aufstieg zur Spitze der neunstufigen Pyramide vollendet ist und dass der Kosmos keine höhere Stufe zum Erreichen bietet als diese Stufe des Einheitsbewusstseins. Am Siebten Tag der Neunten Welle vom 11. bis 28. Oktober wurden zum ersten Mal in der Geschichte des Kosmos alle neun Wellen in einem Zustand des LICHTS aktiviert; das war wirklich eine ausgezeichnete Gelegenheit zur Integration ihres totalen Energiefeldes. Der 28. Oktober 2011, im Tzolkin 13 Ahau, war die fundamentale Zeitenwende; von jetzt an wird für einige Zeit die Mischung dieser Energien sich in unserem individuellen Leben, aber auch in der Geschichte unseres Planeten insgesamt auswirken. Es gibt keinen Weg zurück. …

Was ist also die Natur der Energien, die momentan das Energiefeld des Planeten aufrecht erhalten? Zum ersten scheint es klar zu sein, dass wir jetzt zu diesem Zeitpunkt unser Leben nicht von einem Moment zum anderen leben, sondern eine Kontinuität mit der Vergangenheit erfahren.
Das bedeutet, dass nicht alle Wellen und kosmischen Energiezyklen zu einem Ende gekommen sind, sondern einige davon weiter existieren und eine Erfahrung des fortgesetzten Flusses in unserem Leben schaffen. Die Frage ist dann, wie diese Wellen weiter gehen. Nach einigen Gesprächen mit anderen Menschen, die wie ich die Wellen des Mayakalenders wahrnehmen und erfahren können, und indem ich beobachtete, wie diese Wellen sich nun in der Welt manifestieren, fühle ich, dass ich nun Klarheit darüber erlangt habe, in welcher Form die kosmischen Energien für Kontinuität sorgen.

Das möchte ich gern kurz in dieser Mitteilung erörtern. Mit den vollen Konsequenzen der Zeitenwende werden wir uns später beschäftigen müssen, vielleicht in Form eines
Buchs. Es gibt viele Konsequenzen dazu in der Form des Verlassens vergangener
Traditionen, die nicht mehr relevant sind, um stattdessen ein komplettes Neuland
zu betreten.

Das Wichtigste in diesem Moment ist jedoch, dass die Neunte Welle weitergeht!…

Die Tatsache, dass die neun Wellen bis ins Unendliche weiterzugehen scheinen, worauf auch einige Daten aus Palenque hinweisen, die tief in die Zukunft reichen, bedeutet, dass wir mehrere Metaphern, die wir vorher benutzten, um unsere Welt zu beschreiben, nicht mehr gültig sind.

Es wird zum Beispiel keine „Geburt“ einer neuen Welt geben, wie ich es früher ausgedrückt haben würde, denn eine Geburt ist
etwas, das in einem festgelegten Zeitrahmen passiert. Eher wird die neue Welt, wie oben erwähnt, auf eine Weise in die Existenz geschliffen werden, in der

die Szenarien

nicht mehr

in der Zeit festgelegt

sind.

Was geschieht,

hängt völlig davon ab,

welchen Handlungsweg

die Menschen wählen.

Es bedeutet aber auch, dass die Prozesse vom Samen bis zur Frucht, die die Welt bis zum 28.11.2011 prägten,
nicht mehr länger operativ sind. In anderen Worten ausgedrückt, lässt die Menschheit mit der Zeitenwende vom 28.10.2011 das Schema der 7 + 6 = 13 hinter sich Diese nummerologischen Definitionen des göttlichen Schöpfungsprozesses waren nicht falsch. Sie waren wirklich, bis zum 28. Oktober 2011, sind aber nach dem Datum der Wende nicht mehr anwendbar.

Was passiert ist, war nicht nur eine Veränderung des Konzepts oder Kalenders, sondern eine fundamentale Wende in der Wirklichkeit, in der wir leben, und die von den Kalendern beschrieben werden sollen.

Das Ende der aktuellen Anwendbarkeit von religiösen Schöpfungsgeschichten und ihrer Numerologen fällt fühlbar mit einer Wende zusammen, nach der nun das Göttliche (Gott oder Göttin) vollständig in den Menschen selbst zu finden ist.

  …In einem Artikel, den ich vor der Wende geschrieben habe, stellte ich die Frage, ob der Tzolkin nach der Wende noch gültig sein werde. Ich merke jetzt, dass diese Frage nicht korrekt gestellt war.

Was nun der Fall zu sein scheint, ist, dass

die zwanzig Siegel noch gültig

sind, um die unterschiedlichen Energien eines

Uinals von zwanzig Tagen auszudrücken.

(Schließlich haben die neun Wellen noch ihre Wirkung; sie unterscheiden sich in ihrer Frequenz genau durch einen
Faktor von 20)

 Dennoch, soweit ich es im Moment beurteilen kann, haben die Zahl dreizehn und die Trecena ihre energetische Kraft verloren, seit der Kosmos die Grenze von 13 Energien durchbrochen hat (wir befinden uns nun im 15. Himmel der Neunten Welle),
und die Wellen unendlich weitergehen werden.

Wir können immer noch TAGE und NÄCHTE zählen, aber die Begrenzung der 13 ist verschwunden. Das bedeutet praktisch auch, dass der Tzolkin von 13 x 20 = 260 Tagen keine relevante Matrix der Zeit mehr ist, da nur die zwanzig Tagessiegel eine energetische Bedeutung besitzen. …

Kara`s Kommentar:

Auch ich habe, wie schon zu einem früheren Zeitpunkt bemerkt, dass die Wellen ihre Bedeutung verloren haben und nun, wie ich sagte in meiner Wahrnehmung, die Bedeutung der 20 Siegelqualitäten und der entsprechende Zyklus in den Vordergrund getreten sind. Interessant dass Dr. Carl Calleman das in diesem Artikel bestätigt.

Wer den ganzen Artikel vollständig lesen will der lese hier:

http://www.indalosia.de/CALLEMAN_AKTUELL.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: