Montag 21.11.11 GELBer Same = KAN 11 = KIN 24; Ernährung, Hunger, Gier, Verlangen,Lichtnahrung;

von LebensWeiseKara

KAN – Same, Kern, Eidechse

GELB = beenden, abschließen;

Bedeutung: in ihm ist die Essenz, alles enthalten, Kernaussage, Kernkompetenz; (Kössner)

Hüter der Gemeinschaft, Brückenbauer, Menschenfischer; (Christa Thalbauer & Indalosia)

Ton 11 = Verbessern;

_____________________________________________________________________

„Deine Nahrung sollte deine Medizin sein, und

deine Medizin sollte deine Nahrung sein.“

Hypokrates

„Du bist was du ist?“

Natürlich stimmt das nicht so ganz! Wir SIND Seelen und die Seelen wohnen in einem Körper und dessen Zustand ist davon abhängig wie wir ihn pflegen und dazu gehören natürlich auch unsere Ernährung. Als Mittel der Fortbewegung und Aktion ist es natürlich sehr wichtig, dass wir als Seelen, so lange wir hier auf der Erde inkarniert sind uns gut um unser Werkzeug, den Körper kümmern. Davon hängt sehr unsere Lebensqualität ab und was wir in diesem Leben erreichen bzw. nicht erreichen können! Als solches ist es schon mal wichtig sich mit dem Thema

Ernährung

zu beschäftigen!

Ich gestehe, dass ich bisher in diesem blog um das Thema Ernährung einen großen Bogen gemacht habe. Warum? Weil

das Wissen darum was für den Körper das beste Essen ist, oft

im Widerspruch zu Bequemlichkeit, Finanzen, Genuss und

sozialen Komponenten von Essen

ist. Es ist also eine Herausforderung für jeden einzelnen hier

eine ausgewogene Entscheidung

zu treffen. Wenn allerdings gesundheitliche Probleme wie Krebs oder schmerzhafte Erkrankungen. Die Schönheits- und Fitnessindustrie tut oft ihr übriges zu einem echten Ungleichgewicht. In den Industrieländern haben wir eigentlich schon alle unsere natürliche Instinkt verloren. Die Lehren der Gesundheits- und Ernährungsapostel lasen oft bestimmt Aspekte der Ernährung wie die soziale Komponente ganz ausser acht. Wie von Dr. med. Klinghart berichtet haben Forschungen ergeben, dass der Bedeutung dessen was wir essen weniger Bedeutung hat als wie wir essen, nämlich mit oder ohne Genuss. Die Freude am Essen und der Genuss trägt nämlich ganz wesentlich zur Bekömmlichkeit bei, nicht zuletzt weil dadurch erst die richtigen, wichtigen Verdauungssäfte freigesetzt werden die sowohl die Verträglichkeit als auch Verwertbarkeit des Essens garantieren.

Ich habe in meinem Leben viele verschiedene Ernährungsformen ausprobiert, wie Fasten, „Rohkostfasten“, Instinktkost, Vegetarier (mit Milch und Ei), allergenarme Kost ohne Milch- und Weizenprodukte, Candida-und Antidiabtetes-Ernährung ohne Zucker vegetarisch und mit tierischem Eiweiss u.v.a.m.

Was ich noch nicht gemacht habe ist Lichtnahrung, vegane Ernährung (gar keine tierische Produkte) und strenge Attkinsdiät;

Das habe ich bei all dem gelernt:

1. Essen ist eine hoch komplexe Sache bei der es nicht nur um die Zufuhr von Kalorien und Nährstoffen handelt, sondern auch um soziale Faktoren und Zufriedenheit und Befriedigung. Sind wir durch andere Dinge glücklich und zufrieden, zum Beispiel wenn man verliebt ist, dann hat man deutlich weniger Appetit und Hunger, weil der Hunger anders gestillt wir. umgekehrt kann man auch sagen manches was wir als Hunger wahrnehmen ist gar kein Hunger nach physischer Nahrung. So der Spruch von Verliebten die von Luft und Liebe leben.

2. Zufriedenheit und Genuss sind bedeutende Faktoren in der Ernährung. Essen in einer schönen Umgebung und entspannt zu sich zu nehmen wirkt sich im Körper anders aus als in Hektik zwischen Tür und Angel hinuntergeschlungen. Die Produktion der richtigen und ausreichenden Verdauungssäfte bei Genuss spielt eine erhebliche Rolle dafür wie das Essen vertragen und verwertet wird.

3. Hypokrates sagte: „Eure Nahrung sollte eure Medizin sein und eure Medizin sollte eure Nahrung sein.“ Ich kann als Heilpraktikerin und betroffene Patientin bestätigen, dass mit einer entsprechenden Ernährung fast alle Erkrankungen zu heilen sind. Auch sogenannte unheilbare! Das interessante daran ist, dass die „Nebenwirkungenen“ bei guter Ernährung und ggf. auch bei Einnahme entsprechender Vitamine und Mineralien (Zellular- oder Orthomolekulare Medizin) eigentlich nur positive sind, ganz im Gegenteil zu Medikamenten! Natürliche Lebensmittel und Vitamine werden kaum beworben, da man damit deutlich weniger Geld verdienen kann als mit Industrienahrung und Medikamenten!!!

4. Im Zuge einer Bewusstwerdung lohnt es sich auf alle Fälle seine Ernährungsgewohnheiten mal gründlich zu überdenken und entsprechend anzupassen. Meiner Meinung nach gehört dazu sich mal gründlich über das zu informieren was wir so täglich zu uns nehmen, was es ist und wie es sich im Körper und auf unsere Lebensqualität auswirkt. Insbesondere die teils sehr grausame Ausbeutung der Tiere für unsere Zwecke sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen, nicht nur was Fleisch, Wurst und Fischgenuss angeht, sondern auch Eier und Milchprodukte. Können wir solches Vorgehen der Menschheit mit den Tieren noch länger dulden und evtl. mitverursachen?

5. Fleisch erdet, das kann gelegentlich erwünscht sein (die Frage ist von wem?), bindet einen aber auch teils an niedrigere Energien und verhindert eine geistige-spirituelles Fortschreiten. Überleg dir gut was du willst. Ich drohe hier bewusst nicht mit dem moralischen Zeigefinger! Jeder muss selbst verantworten was er tut und das sich erst einmal über die Konsequenzen für sich, andere und die Erde bewusst werden.

6. Dass gutes Essen notwendiger weise teurer ist und nicht schmeckt ist ein Mythos den jeder widerlegen kann der schon einmal wilde Beeren im Wald gegessen hat.

7. Die Lichtnahrung zeigt uns dass wir gar nicht unbedingt physische Nahrung zu uns nehmen müssen um physisch zu überleben. Schade dass das bisher so wenig Menschen wissen und anwenden, denn wenn man bedenkt wie viel Energie des Menschen in die Produktion, den Erwerb und die Zubereitung von Essen geht fragt man sich ob diese Mühen… Und schlimm ist auch dass so viele Menschen an Hunger sterben, wo es doch gar nicht nötig wäre…

FAZIT: Nein, ich werde hier ganz bewusst NICHT für eine bestimmte Ernährungsform plädieren. Jeder sollte da selbst entscheiden, aber dazu erst einmal die richtigen und wichtigen Hintergrundinformationen sich gründlich anschauen um dann bewusste und informierte Entscheidungen zu treffen!

Einen Tipp

möchte ich euch jedoch geben! Es gibt

einen einfachen Wert

der etwas über eure

Gesundheitsreserven

aussagt.

Es handelt sich um den pH Wert eures Morgenspeichels, allerdings SOFORT nach dem Aufwachen gemessen. (pH Stäbchen neben das Kopfkissen legen! Sie sind in der Apotheke zu erhalten und müssen mehrere Werte zwischen ca. 5,5 und 7 anzeigen. Der optimale Wert ist bei 6,8. Sollte der Wert unter 6,4 pH liegen haben sie vermutlich Schmerzen und dürften sich krank fühlen. Auch wenn sie Nachts regelmässig aufs Klo müssen sind sie zu übersäuert! Sie sollten SOFORT auf eine basischere Ernährung umsteigen: Obst und Gemüse. Säuernd (mineralräuber) sind Fleisch, Milch, Getreide, Kaffee, Zucker ect.). Sollten sie damit Hilfe benötigen können sie mich gern hier über die Kommentarfunktion erreichen. (Keine Angst schreiben sie privat dazu, dann wird es nicht veröffentlicht!)

Ich für mich persönlich würde folgendes für mich bevorzugen, was ich „Rohkostfasten“ nannte. Eigentlich würde ich gern in den Grundmodus Lichtnahrung mich befinden und dann wenn ich in einem Garten Früchte finde die mich anlachen diese frisch vom Baum geniessen. Wenn ich mit anderen Menschen zusammen bin würde ich gerne mit ihnen essen und trinken was diese essen und trinken und so die Gemeinschaft feiern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: