Mittwoch 9.11.11 GELBer Mensch = EB 12, KIN 12; Raus aus der Schuldenfalle – Für alle!

von LebensWeiseKara

EB = gelber Mensch, Strasse;

GELB = beenden, abschließen;

EB = Verantwortung + was es heißt ein Mensch zu sein! Kössner Entwicklung der Seelenabsicht; (Christa Thalbauer & Indalosia)

Ton 12 = endgültige Ernte, Ergebnis in diesem Fall der Drachen-Startwelle;

___________________________________

Auch Du hast ein Recht

schuldenfrei

zu leben!

(Wenn man bedenkt, dass Geld Schuldscheine sind ist die Frage wohl auch:

Können wir

– individuell und als Gesellschaft –

ohne Geld leben?

Für mich ist die Frage wohl aber auch:

Wollen wir Geldfrei leben?

Bei der Beantwortung dieser Frage muss wohl strikt unterschieden werden, dass einerseits das Geld eine Hilfe beim Tauschhandel sein kann, andererseits ist es aber monentan so, dass

einige wenige (unter 1%),

die das Geld drucken und in Umlauf bringen,

es dazu benutzen uns zu schröpfen und in etwa

90% unserer Arbeitskraft nutzen um

sich selbst damit zu bereichern und

99% der Weltbevölkerung ausbeuten

und „am langen Arm“ hungern lassen.

Dass es einer immer noch relativ großen Bevölkerungsgruppe in den westlichen Ländern, insbesondere Westeuropa und USA dabei noch relativ gut wegkommen, weil diese Länder auf Grund des starken Währungsgefälles von der Arbeitskraft ärmerer Länder profitieren und wir uns in weiten Teilen der Bevölkerung noch ein verhältnismäßig schönes Leben machen können, trägt zur Lethargie der bequemen und wohlgenährten Massen bei, jedenfalls nicht zur Gerechtigkeit in der Welt.

Auch wenn ich davon träume, dass wir auf der Erde kein Geld mehr brauchen, weil wir einander vertrauen und jeder alles ausreichend hat was er/sie zum Leben braucht*, keinen Mangel und keine Unsicherheiten mehr fürchten müssen, ist es wohl so, dass dahin noch ein weiter weg ist. In so fern kann in der Übergangszeit, bis wir Menschen gelernt haben miteinander und den Ressourcen der Erde voll Liebe, Respekt und Vertrauen umzugehen kann GELD durchaus noch ein hilfreiches Mittel sein, vorausgesetzt

das ZINS-System wird abgeschafft,

das Erzeugen von Geld ohne reale Werte

und sei es die Arbeitsleistung der Menschen

(so wie in den Tauschringen praktiziert) und

das Geld transparent in den Händen der Gesellschaft

und nicht in den Händen einiger weniger die sich daran bereichern und unsere Politiker damit kaufen und manipulieren. So gesehen könnte auch das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ein willkommener Zwischenschritt auf dem Weg in eine Schenkgesellschaft ohne Geld sein.

Das bedingungslose

Grundeinkommen

BGE löst erstaunlich viele Probleme auf einen Schlag und könnte einen friedlichen Übergang in eine neue Welt ermöglichen. Das haben ca. 2009 schon viele Deutsche erkannt, als sie massenweise die Petition für das BGE unterschrieben haben und damit den Bundesrechner wegen Überlastung für Tage lahmlegten. Dennoch hat, meines Wissens, bis heute noch keine Anhörung stattgefunden wie das eigentlich bei so einer erfolgreichen Petition Pflicht wäre. Auch hatten sich

zur Wahl hunderte parteilose Direktkanidaten unter dem Namen

WilliWeise.de

zusammengeschlossen, die sich als einer der wichtigsten Punkte das BGE auf die Fahnen geschrieben haben. All diese Parteilosen hatten geschworen echte Volksvertreter zu sein und im Sinne der Bürger zu handeln nach ihrem besten Wissen und Gewissen. Die Wahlgesetze machen es  für Quereinsteiger schwer bis unmöglich eine Chance haben an die Regierung zu kommen. Auch wenn damals schon

die Piratenpartei

mit ihren echten demokratischen Entscheidungsfindungsprozessen auf dem Vormarsch waren und vor allem über 50% der Schüler und Studenten auf Ihrer Seite hatten, so haben sie es jetzt 2011 bei den letzten Berliner Wahlen in die Regierung geschafft.

*Mahatma Gandhi sagte:

„Es gibt genug für die Bedürfnisse aller,

aber nicht genug für die Gier einiger weniger.“

_________________

Nun zurück zum Geld=Schuldensystem wie wir es heute haben: Zunächst müssen wir dies Problem gründlich beseitigen und an der Wurzel packen, nicht nur Milliardenteure Pflaster drauf kleben, wie mit den Rettungschirmen geschehen, die das Ausbeutungssystem nicht nur am Leben erhalten, sondern auch noch zusätzlich in erheblichen Maße auf Kosten der Bürger zusätzlich begünstigen und Vorschub gewähren, bevor wir in eine neue faire Welt starten können. Die Menschen der

OCCUPY Bewegung

gehen dafür auf die Strasse, eine Bewegung die mittlerweile Anhänger in den meisten Industrienationen gefunden hat. Allerdings läuft diese Bewegung gerade Gefahr von herrschenden Elite (also Banken und Politsystem) vor ihren Karren gespannt zu werden für ihre eigenen Zwecke, nämlich noch mehr Kontrollen, eine zentralisierte Weltregierung mit der Macht in den Händen von immer weniger Menschen, jedenfalls nicht bei den Bürgern! (Siehe dazu

Video von David Icke english)

Bis es nun so weit ist, dass wir die neue faire Welt bekommen die so viele von uns sich wünschen, müssen wir

erst einmal aufwachen und

uns unabhängig informieren,

denn die Schulen und öffentlichen Medien sind natürlich alle von den Geldigen unterwandert und gekauft.

„Money (still) makes the world go round!„oder

GELD regiert die WELT (noch)

aber doch nur

weil WIR (ICH + DU!) mitspielen!

Wie wäre es denn wenn

Liebe, Vertrauen, Freundschaft,

gegenseitiger Respekt,

auch der gesamten Schöpfung gegenüber die Welt, regieren würden?

Das Erwachen hat begonnen

(siehe Occupy-Bewegung und Botschaften der Sternengeschwister, denn wir sind offensichtlich nicht allein in diesem Universum!), aber

noch sind es viel zu wenige:

also weckt auf wen ihr aufwecken könnt,

unser aller Leben hängt davon ab!!!

Und die Qualität unseres Lebens

oder wollt ihr in einer Diktatur und Oligarchie  leben,

in der wenige über alle anderen bestimmen und diese versklaven?

Der Film

Geld als Schuld

macht deutlich, dass Geld Schuldscheine sind und einander bedingen:

Weitere Hintergrundinformationen zum Thema Geld sind zusammengetragen unter dem blog

http://geldistschuld.wordpress.com/

Da wir alle Geld benutzen, das aus dem Nichts geschaffen wurde, müssen wir dafür arbeiten unsere Schuldscheine: das Geld einzulösen. Selbst wenn du persönlich keine Schulden hast, bist auch du in der Schuldenfalle gefangen,da du teil des Systems bist. Unser Staat leiht Geld (zum Beispiel durch Staatsanleihen von den Bürgern) und nimmt bei privaten Banken Kredite auf, also Schulden, die bedient werden wollen mit den Steuergeldern der Bürger. Ganz zu schweigen für die Rettungschirme der Armen Euroländer, wo doch der T-EURO schon die Hälfte von unseren Einkünften und Werten verschlungen hat, wer hat etwas davon, außer zusätzliche Zahlungsverpflichtungen,, wie Steuern und Abgaben? Wohl kaum der Bürger! Schaut euch doch einmal an, wie viel vom Staatshaushalt für das Bezahlen von Zinsen aufgewendet wird, da spricht doch schon lange niemand mehr vom Tilgen, nur über neue Schuldenaufnahme wird verhandelt!!! Ein Wahnsinn welche Unsummen hier ausgegeben werden!!! Und wie und wer bezahlt die? Der Bürger, mittels STEUERN! Also

wenn man alles in allem zusammenrechnet bleiben

gerade mal 10% unsere Arbeitskraft für uns selbst

und der Rest verschwindet in ZINSZAHLUNGEN,

ein großer Teil daraus aus Steuern.

(Professor Doktot Bernhard Senff erklärt das gut und rechnet es vor.) Denn was verursacht die größten Kosten beim Durchschnittsbürger? Die Miete bzw. Anzahlung der Rate für den Immoblilien-Kredit. Die meisten Firmen haben Kredite, die sie bedienen müssen, all das muss natürlich letztendlich vom Endkunden bezahlt werden und landet wo? Bei den Banken! Und für die die es immer noch nicht wissen,

die BANKEN gehören NICHT dem Staat,

auch das Geld wird nicht vom Staat gedruckt,

sondern ein paar reichen Großfamilien, seit OCCUPY die !% genannt.

Was bedeutet das im Klartext? Wir werden gemolken und schuften für andere (das nennt man dann das Geld arbeitet. Habt ihr schon mal Geld arbeiten sehen?) Die Pleiten und Bankrotts sind schon im System eingebaut. Es ist gar nicht möglich, alles Geld zurückzuzahlen, weil so viel Geld gar nicht existiert.

 Was ist nun die Schlussfolgerung daraus?

WIR MÜSSEN

AUS DIESEM AUSBEUTUNGS-SYSTEM AUSSTEIGEN,

WENN ES FREI UND FAIR

AUF DIESER ERDE ZUGEHEN SOLL.

Es gibt dazu mehrere Möglichkeiten.

Welche für dich die gangbare Möglichkeit ist, hängt ganz davon ab wie etabliert du im System bist und auch wie viel Geld du hast und wie viel für dich auf dem Spiel steht.

Eine Sache, die ich allen ganz dringend ans Herz legen möchte ist: versteht bitte

Geld kann nicht arbeiten!

Man hat uns an dem Ausbeutungssystem (mit Zinsen und Renditen) teilhaben lassen, damit wir dies Spiel mitspielen und auch damit man uns noch besser ausbeuten kann. Das ganze System basiert auf künstlich geschaffenen Mangel:  Das Zinssystem erzeugt zwangsläufig immer Mangel weil das Geld um die Zinsen zu zahlen nicht existiert und dafür jemand pleite gehen muss! Aber

das Mangelgefühl und

die Angst nicht genug zu kriegen

wird bereits in den ersten Kindheitstagen geschürt:

es fängt bereits damit an wie wir Kinder auf die Welt bringen, sie ihrer nährenden „Versorgungsstation“, der Mutter entreissen und sie in getrennten Zimmern ablegen, wo wir sie erst einmal hungrig schreien lassen, denn wie soll denn eine Nachtkrankenschwester so viele Kinder gleichzeitig versorgen.) So bekommt unser Urvertrauen den ersten Knacks: das Gefühl entsteht „Es gibt keine Versorgung, das Überleben ist gefährdet, selbst wenn ich so laut schreie wie ich will…“ Das legt die Grundlagen für unser späteres Verhalten und auch für unsere ausgeprägte Sicherheitsverhalten:

Wir wollen, dass

für alle (NOT-)Fälle,

die Speicher voll sind…

man weiss ja nie, wann der nächste Mangel eintritt.

Was tun?

1. Aus allen Spekulationen mit Geld auszusteigen. Wenn jemand gewinnt, verliert zugleich ein anderer das Geld. Willst du dein „Glück“ auf Kosten eines anderen aufbauen? Zugleich ist die Gefahr groß, dass auch du verlierst. Die Strippenzieher sitzen am längeren Hebel mit mehr Informationen, mit mehr Geld, dass sie gezielt bewegen können  und damit den Markt manipulieren, da haben wir langfristig kaum Chancen nicht auch zur Kasse gebeten zu werden.

2. Beginne dich wieder auf reale Werte zu besinnen wie echte Arbeit, die Natur-Scholle, Gesundheit, Glück. Du kannst dem derzeitig ausbeuterischen Geldsystem Macht entziehen in dem du Nachbarschaftshilfe betreibst wie in Tauschringen praktiziert und auch mit Hilfe von Regiogeld.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: