Mittwoch 26.10.11 WEISSer Spiegel 11 = KIN 258, 7. Tag XVI, noch 3 Tage; Was kommt danach? Dr. Calleman

von LebensWeiseKara

ETZNAB = Feuerstein, weisser Spiegel;

WEISS = Details, Ordnung, Kommunikation;

Kraft des Messers für Reinigung, Klarheit, Befreiung & Unterscheidung; (Christa Thalbauer & Indalosia), Klarheit, Selbsterkenntnis; (Kössner)

Ton 11 = Verbessern, Optimieren;

_____________________________________________________

Guckt doch bitte noch mal die Ergänzung zu gestrigem

25.1.11 Beitrag über die Implantate,

habe ich erst morgens, nach Eingebung, ergänzt! Ist wichtig! Und der

Film am Ende ist auch sowohl unterhaltsam als auch aufklärend!

______________________

Zum Thema über Politik reden ist tabu kann ich nur sagen:

das geht uns alle an!

STOPPT

Abschaffung der Demokratie am 26.10.11

Das eine tun das andere nicht lassen, ist ein Motto das manchmal gilt.

Kara: „Auch wenn ich nicht die allergrößte Hoffnung habe dass mein Protest etwas bewirkt tue ich es immer wieder: meinen Unmut kundtun, vor allem wenn es um wichtige Dinge wie Freiheit, Demokartie und Haftung mit meinem Eigentum (legale Enteignung mittels Steuern) geht. Morgen (Mittwoch) ist es wieder so weit: die Angeordneten sollen wieder etwas von Deutschlands Befugnissen abgeben und wir wollen für uns weider Blankochecks unterzeichnen für die wir, die Bürger dann wieder haftbar sind ohne die geringste Möglichkeit sich zu wehren. Deshalb sage ich Klar NEIN und das wird wohl jeder tun der weiß worum es geht. Nimm dir doch die 1-2 Minuten Zeit und leiste deinen Beitrag zum Protest. Vielleicht hilft es ja doch was!“

PROTEST an Abgeordnete

Bereits am Mittwoch soll der Bundestag im Eilverfahren die Hebelwirkung des EFSF beschließen. Es geht um eine Billion Euro, oder zwei, oder drei oder mehr. Das wäre der bislang schwerste aller Wort- und Vertragsbrüche. Worüber genau der Bundestag entscheidet: Wirtschaftsminister Rösler weiß es nicht.

 Sagen Sie NEIN zu diesem Irrsinn und schicken Sie jetzt 10 Petionen an Abgeordnete des Deutschen Bundestages. (Die Auswahl der MdB wird regelmäßig gewechselt)
Die Abgeordneten der Regierungsfraktionen werden überrumpelt, wie es die deutsche Parlamentsgeschichte noch nicht erlebt hat. Ich habe hierzu als Vorsitzende der Zivilen Koalition einen offenen Brief an die Fraktionschefs der Regierungsparteien geschrieben. Schließen Sie sich diesem offenen Brief an, damit diese ihre Position bis Mittwoch ändern.

21.10.2011

Ströbele (Die Grünen)

begründet sein

NEIN zum EFSF:

Haushaltsrecht wird abgeschafft und

an ein Geheimgremium übertragen

Der grüne Querdenker Hans-Christian Ströbele hat als einziger Abgeordneter seiner Fraktion gegen den EFSF gestimmt. Als wichtigsten Grund nennt Ströbele gegenüber Abgeordneten-Check.de die mangelhafte parlamentarische Kontrolle sowie die Übertragung des Haushaltsrechts an ein Geheimgremium, das lediglich aus neun Abgeordneten bestehe.

Diese Beraubung seiner Rechte als Parlamentarier will sich der Berliner Abgeordnete nicht gefallen lassen. Stattdessen plädiert Ströbele für einen drastischen Schuldenschnitt oder eine geregelte Insolvenz im Falle Griechenlands.

Abschließend stellt Ströbele fest: „Die Finanzmärkte sind nicht das Maß aller Dinge. Nach ihnen darf sich nicht richten, was die Vertreter des ganzen Volkes wissen und entscheiden dürfen.“   6 Kommentare

Weitere Informationen erfahren Sie auf : abgeordneten-check.de und stroebele-online.de

Zur Initiative

_______________________________________________________________

Ich möchte doch zum

Abschluss des Maya-Kalenders

(long-count) am 28.11.2011

noch einmal den Mann zu Wort kommen lassen, der dies Wissen der westlichen Welt erschlossen hat. Dem Wissenschaftler und Forscher

Dr. Carl Calleman.

Da seine Artikel immer sehr lang sind hier nur ein Auszug den ganzen Artiekl könnt ihr hier nachlesen: http://spirituelle-revolution.net/showthread.php?tid=2399

„Da der Kalender nun zu Ende geht, müssen wir uns fragen, ob die kontinentale Struktur der Erde, das globale Gehirn, nun fertig gestellt wird, und ob dies die Stabilität der Erdkruste beeinflussen wird. Wenn das der Fall ist, dann wird vielleicht die in letzter Zeit zunehmende seismische Aktivität von der Tatsache herrühren, dass der innere Kern der Erde jetzt eine Feineinstellung für die Transmission des neuen Einheitsbewusstseinsdurch den kosmischen Lebensbaum erfährt. Solch eine Feineinstellung könnte allerdings aus unserer Perspektive des Lebens auf ihrer Oberfläche als besonders „fein“ erlebt werden und tatsächlich ziemlich dramatische Konsequenzen haben.

Auf jeden Fall ist es wichtig zu sehen, dass sie Teil eines zielbewussten Plans sind. Das ist die einzige vernünftige Erklärung, die ich dazu gehört habe, warum es eine Intensivierung der seismischen Aktivitäten zu diesem speziellen Zeitpunkt gibt, eine Intensivierung, die sicher zum Einpflanzen des Samens am Anfang der Neunten Welle durch das Erdbeben und den Tsunami in Japan offensichtlich wurde. Wenn es zum momentanen Zeitpunkt zu einer erhöhten seismischen Aktivität kommt, wäre dies in anderen Worten so, weil der Kalender zu Ende geht. Dies ist eine Spekulation, aber ich wähle für mich, zum kommenden Ende des Kalenders an einem seismisch ungefährlichen Platz zu sein.

Dies ist vermutlich meine letzte Mitteilung vor dem Ende des Mayakalenders am 28. Oktober 2011; daher ist es wahrscheinlich auch angebracht, an dieser Stelle darüber zu diskutieren,

was dieses „Ende“ bedeuten könnte.

Diese Frage ist natürlich bereits seit einiger Zeit besprochen worden. Meine grundlegende Antwort wäre, dass das Universum seinen höchsten Quantenzustand erreicht und eine neue Bühne für das Leben schafft (auf der Spitze der neunstufigen Pyramide).

Es ist daher ein übliches Missverständnis, dass ein „neuer“ Zyklus nach dem Ende des Mayakalenders beginnt. Das ist ein Missverständnis, weil das, was endet, als erstes kein Zyklus ist, sondern neun linear ausgerichtete Wellen der Evolution. Der einzige Aspekt des prophetischen Kalendersystems der Mayas, der als zyklisch beschrieben werden kann, ist der Tzolkin von 260 Tagen, und dies ist der einzige Zyklus, der zu Ende gehen wird.

Dennoch, auch wenn dieser Zyklus als Matrix der Schöpfungsenergien und der persönlichen Resonanz zu den Tageszeichen wichtig ist, spielt er keine Rolle in der Steuerung der Evolution des Universums oder seiner Entwicklung des Bewusstseins im großen Umfang.

Unter Berücksichtigung dieser Fakten sehe ich

drei mögliche Alternativen,

die auf das Erreichen des höchsten Zustand des Universums folgen könnten:

– die erste und dramatischste ist, dass alle Wellen – und auch der Zyklus des Tzolkins – zu einem
Ende kommen. Das würde wahrscheinlich ein abruptes Ende aller zukünftigen energetischen Regulierung unseres Lebens und unserer Handlungen sowie eine Art Freiheitsschock bedeuten. Das Leben würde völlig Moment für Moment gelebt werden; jeder Moment würde zu einer Ewigkeit, die keine organische Verbindung zu anderen Momenten hat.

– Die zweite Alternative, zu der ich momentan tendiere, ist, dass die Wellen nach Erfüllung ihres evolutionären Zwecks enden, aber der Tzolkin weiterhin einige energetische Variationen des Hintergrunds bietet. Das würde immer noch ein Leben von einem Moment zum anderen bedeuten, ohne dass irgendwelche Wellen unsere Evolution leiten, aber eine tägliche Variation des Tzolkins würde uns davor bewahren, das Leben als völlig zeitlos zu erfahren.

– Die dritte Alternative ist, dass nicht nur der Tzolkin, sondern auch alle neun Schöpfungswellen (Unterwelten) bis ins Unendliche weitergehen und die Spitzen und Täler nicht mehr auf dreizehn Einheiten begrenzt sind. Das würde immer noch bedeuten, dass wir nicht mehr an gesteuerte Prozesse vom Samen bis zur Frucht gebunden sind, aber es würde nicht bedeuten, dass das Leben zu einem ewigen Jetzt wird. Eher würden alle Wellen, die momentan unsere Evolution steuern, nach dem Erlangen des Einheitsbewusstseins weitergehen, aber in Wirklichkeit ohne Ende sein.

Diese letztere Ansicht scheint im antiken Palast von Palenque vertreten worden zu sein, weil dort weit in die Zukunft datierte Schritte des Kalender erwähnt sind, auch wenn die fraglichen Daten nicht als prophetisch angesehen werden können.

Ich fühle an diesem Punkt, dass es nicht möglich ist, mit Sicherheit zu sagen, welche der drei Alternativen nach dem Ende des Kalenders zum Tragen kommt, aber jede von ihnen wird zu einer fundamentalen Unterbrechung führen und zu einer bedeutsamen, wenn nicht

totalen Transformation

unserer Erfahrung des Lebens.

Jede von ihnen würde

das Ende der geführten Evolution und

die Freiheit, einfach zu sein,

bedeuten. Vielleicht, weil sie trotz der gleichzeitigen Präsenz einiger negativer Omen auf den Ruf einer „Zukunft“ hören, finde ich eine beachtliche Gruppe von Leuten, die eben in diesem Moment zu sich selbst „nach Hause“ kommen und wirklich beginnen, das Leben, genauso wie es ist, zu schätzen. Immerhin findet schließlich wirklich eine Wende zum Einheitsbewusstsein statt und

das Universum beginnt nun, uns zu erlauben,

einfach zu sein,

was auch immer wir sind.

Carl Johan Calleman
Paris, 30. September 2011 (11 – EB – STRASSE )
Am achten Tag der Sechsten Nacht der Neunten Welle
Im Original: http://www.calleman.com/content/articles…hanges.htm

http://www.indalosia.de/PDF-Files/Callem…r_Erde.pdf

Alexander Wagant & Jo Conrad

über den 7. (letzten) Tag

des (Pyramiden-) Maya-Kalenders

Auszug aus einem Artikel von Alexisorbas über unsere jetztige Zeit:

http://www.2012spirit.de/2011/10/mayakalender-28-10-2011-die-veraenderung-der-zeit/

„Dass sich die Zeiten ändern, kann jeder von uns beobachten, der mit offenen Augen und Ohren durch das Leben geht und aufmerksam ist. Die Revolutionen in Nordafrika Anfang des Jahres, der siechende Zusammenbruch des Euro, die Occupy-Wallstreet-Bewegung gegen das bestehende ungerechte Banken- und Finanzsystem und Aufstände in Europa. Doch nicht nur im Kollektiv, sondern auch bei jedem Selbst, finden teils dramatische Veränderungen statt. Was gestern noch Bestand hatte, funktioniert heute plötzlich nicht mehr. Es setzt sich immer mehr durch, dass nur das, was wir wirklich lieben, bei uns bleibt. Alles andere, verschwindet aus unserem Leben. Das kann nicht nur Partnerschaften, sondern auch den Arbeitsplatz und Freundschaften betreffen. Wenn etwas zu Ende geht bedeutet das nicht das Ende, sondern einen Neubeginn. Wie im Innern, so im Außen.

Wenn wir dabei auf unser Herz hören und unserer Intuition folgen, so können wir nichts falsch machen. Mit Vertrauen und der Liebe im Herzen sind wir unverwundbar. Jeder Mensch wird derzeit mit seinen innersten Ängsten und Schwächen konfrontiert. Das bedeutet, dass wir in teilweise merkwürdige Situationen kommen. In immer kürzeren Abständen ereignen sich immer mehr Dinge, die für uns vor einem Jahr noch unvorstellbar waren. Die Zeit rast geradezu und es kommt uns nicht nur so vor, als würde die Zeit schneller vergehen. Wer sich davon überfordert fühlt sollte durch Innehalten, Ruhe und Meditationen in seine Mitte finden. Ein Rückzug ist manchmal unvermeidbar.“

„In den nächsten Wochen und Monaten werden völlig unvorstellbare Dinge passieren. Akzeptiert einfach was passiert und habt Vertrauen. Man kann einfach nur alle politischen, religiösen, sozialen und wissenschaftlichen Konzepte loslassen und ein tiefes Vertrauen entwickeln, dass am Ende alles gut enden wird.“

„Gedanken erschaffen Materie und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, nähren wir mit unserer Energie. Wir sollten genau abwägen, welcher Beschäftigung, welchen Menschen und Themen wir unsere Aufmerksamkeit schenken. Brutale Filme, Nachrichtensendungen und ständig schlecht gelaunte Menschen tun uns nicht gut und verursachen nur negative Energie, die wir irgendwann kraftvoll zurück bekommen. Wenden wir uns lieber den schönen Dingen zu sowie Menschen, die uns gut tun. Ein Waldspaziergang, das Geniessen der Natur und Beschäftigungen, die wir wirklich lieben und nicht tun, weil andere sie von uns verlangen, können uns zu einem glücklichen Menschen machen. Wir sollten uns daran orientieren, was wir tun wollen und nicht an dem, was wir ablehnen.

Genauso verhält es sich mit unseren inneren Einstellungen. Solange wir ständig auf das schlechte Wetter, die unfähigen Politiker und die macht- und geldgierigen Konzerne schimpfen, kann sich nichts verändern. Aber unsere Visionen können verändern. Unsere Absichten, Gedanken, Taten und Worte sind es, die die Welt verändern! So, wie wir uns die Neue Zeit vorstellen, so kann sie entstehen.. Und sie ist bereits dabei, zu keimen. Die Ausbeutung unserer Erde ist bald zu Ende. Immer mehr Menschen wachen auf und erkennen, dass wir untrennbar mit allem verbunden sind. Alle Menschen, Tiere, Pflanzen und unsere Erde kommen aus der selben Quelle.

Wenn wir einem anderen Menschen weh tun, tun wir uns selbst weh. Wenn wir die Erde verletzen, verletzen wir uns selbst.

Der 28.10.2011 ist JETZT!
Der 21.12.2012 ist JETZT!
Alles geschieht genau JETZT.

Das ist die Botschaft…“

„Was wirklich nach dem 28. Oktober 2011 passiert, weiss wirklich keiner genau. Jedoch DASS massiv Veränderungen eintreten, das ist sicher. Bleibt in der Klarheit/Liebe und im Vertrauen – das ist der sicherste Garant, so friedlich und gut wie möglich durchzukommen.“
UMÄRMEL 
<sharingloveandlight>
Rosina“ Kaiser aus

http://quantum-spirit.over-blog.de/article-ende-und-anfang-28-oktober-2011-der-wandel-ist-jetzt-81779402.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: