Mittwoch 08.06.2011 WEISSer SPIEGEL = EZNAB 1, 3. Nacht II

von LebensWeiseKara

WEISS = Details, Ordnung, Kommunikation;

SPIEGEL = Eznab = Selbsterkenntnis, Wahrheit, Erkenntnis;

Ton 1 = starten, beginnen;

Neue Welle, neuer Puls, das wird wohl nicht noch einmal vorkommen in diesem Jahr, dass der Beginn einer Welle und eines Pulses aufeinander fallen. Das bedeutet einen verstärkten START-Impuls, wobei die Welle das Thema angibt das die kommenden 13 Tage ausgespielt wird, und der Puls = die Nacht die Phase des Gesamtzyklus der 9. Stufe beschreibt .

Die 3. Nacht ist der 6. Puls von 13, so kann man in gewisser (eingeschränkter) Weise auch von Ton 6 auch auf den 6. Puls schliessen. Auf der Ebene der Welle ist

Ton 6

auch ein Punkt zum balancieren, ausgleichen und harmonisieren. Das kann man am besten sehen an der Mayaschreibung der Zahlen: Wenn eine 5 erreicht ist wird diese durch einen Waagrechten Strich dargestellt: — darüber käme im Falle ein Punkt. Alos würde = also eine zehn entsprechen. Bei der sechs also ein Querstrich mit einem Punkt darüber. Man kann sich das gut vorstellen als ein Hochseiltänzer der über das Seil balanciert. Wäre der Punkt darunter wie eine Wippe oder Waage.

3. NACHT = 6. PULS 

Warten wir es ab wie sich dieser 6. Puls 2011 entfgaltet und darstellt. Eine andere Möglichkeit etwas über den 6. PULS zu erfahren ist auf früheren Ebenen zu schauen in welcher Form sich das manifestiert: allerdings waren die vorangegangenen Ebenen jeweils um ein 20ig faches länger: also auf der 8. Stufe die von 1999 -2011 andauert: 13 x 360 Tage, also knapp 1 Jahr lang. Die 7. Stufe von 1775 -2011 unterteilt sich in 13 x 20 x 360 =19,7, also da waren die Pulse knapp 20 Jahre lang. (Das bedeutet die französische Revolution ca. 1775 hatte ähnliche Energien (Zeitqualität) wie Aufstände in Nordafrika kurz vor Beginn der 9. Stufe 2011). Also war die 3. Nacht auf der 8. Ebene dem Jahr in 2004 und auf der 7. Ebene in etwa 1895 -1915, also die Zeit vor dem 1. Weltkrieg, wo sich in den Nachbarländern etwas zusammenbraute und die sich gegen Deutschland verschworen. (Hier im blog unter Deutschland und auf Youtube nachzurecherchieren). Was wird diesmal geschehen?

SPIEGEL-WELLE

Meine Erfahrung mit vergangenen Spiegel-Wellen ist, dass sie jeweils große Fenster von Wissen öffneten: die erste weisse Spiegelwelle kam ich erstmals mit dem Mayakalender in Kontakt und stieg voll mit einem intesiven Studium ein. Während einer andere Spiegelwelle lernte ich eine  Woche lang intensiv über die wahren Rechtsverhältnisse in Deutschland und ein andermal lernte ich VASTU, eine alte indische Wissenschaft die erforschte, wie Gebäude und Räume sich auf das Leben und Schicksal der darin sich aufhaltenden Menschen auswirkt, so ähnlich wie das hierzulande besser bekannte chinesische Feng-Shui, nur wesentlich umfassender und tiefgreifender. Diese Ereignisse fielen „zu-fall-ig“ auf die SPIEGEL-WELLE, es ergab sich so, es war niemals so geplant! Diesmal ergibt isch genauso zu-fall-ig dass ich das vorhabe in den diesen Tagen das Luftelement zu erobern und die dritte Dimension auf der physischen Ebene und Gleitschirm-Fliegen lernen möchte. Das ist auch der Grund, warum ich den arche2011 blog in der nächsten Zeit etwas weniger umfangreich zu machen plane. Ich möchte Euch weiter die täglichen Zeitqualitäten zur Orientierung einstellen Euch jedoch bitten in den zahlreichen und Umfangreichen vergangenen redaktionellen Beiträgen zu schmökern. Da habt ihr ja auch einen reichen Fundus mit dem Bezug zu den jeweiligen Zeichen. Ausserdem habt ihr über die Kommentar-Funktion nun auch reichlich Gelegenheit sich beim Erstellen dieses blogs mitzuwirken und eure Beobachtungen und Erkenntnisse mitzuteilen, so könnte der blog noch bunter und vielseitiger werden wenn viele mitarbeiten, er könnte quasi auch damit Ausdruck des neuen Einheitsbewußtseins werden und klarmachen das „Regierung“ nicht mehr von oben, einzelnen wenigen erfolgen muss, sondern auch an der Basis entstehen kann. Viel Spass dabei!

Für mich ist dies auch ein Ergebnis der „Glücksforschung„, wie man ein erfülltes und befriedigendes Leben führt. Die letzten Jahre waren für mich keineswegs einfach und ich habe ausdauernd nach einem Weg aus der Misere gesucht. Die kürzliche Abfassung des Beitrags hier im arche2011 blog „Glücklichsein kannst du lernen“ basiert also auf diesen eigenen Erfahrungen. Ich habe beim Erstellen des Beitrages gelernt, dass man drei Formen unterscheiden kann: „Anatomie des Glücks“: das genussvolle, schöne gute Leben, das erfüllte (Flow) und das bedeutende; Da ich mein Leben lang das „bedeutungsvolle“ Leben zum Wohle anderer Opfer zu bringen immer oberste Priorität hatte, mit der nachhaltigsten Erfüllung, würde ich für mich sagen, habe ich jetzt durch die Bücher gelernt was flow ist und wie ich flow erreichen kann. (Zum Beispiel wenn ich für Euch diesen blog schreibe). Aber das schönste Schlüsselerlebniss für mich war der Satz:

DU KANNST SIE ALLE GLEICHZEITIG HABEN:

alle drei Formen des Glücks!

Also habe ich beschlossen, nachdem ich mich bisher auf das bedeutungsvolle und das erfüllte Leben konzentriert habe und viel für andere (meist ohne Dank und Anerkennung) getan habe, nun doch ich jetzt auch mal an der Reihe sein darf Glück und Zufriedenheit geniessen zu dürfen in Form von Lust und Genuss. Für mich ist das das Gleitschirmfliegen. Weil ich dennoch das Gefühl habe, das diesen arche2011 blog zu machen so etwas wie meine Berufung und Aufgabe  werde ich versuchen es weiter zu machen, aber zumindest die nächsten Wochen in stark reduzierter Form gegenüber den letzten Beiträgen, die bisher noch nicht von so vielen Menschen gelesen wurden. Ich plane also Euch die täglichen Zeitqualitäten in Kurzform einzustellen, redaktionelle Beiträge, wie Videos usw. werde ich jedoch stark zurückfahren. Ihr könnt euch dann genügend und viel Anregung in den vergangenen Beiträgen holen. „Nur zwei Umstände könnten mich dazu bewegen dies wieder zu ändern: erstens wenn es deutlich mehr Leser gibt und sich so der ganze Aufwand einigermassen lohnt und 2. wenn sich die äußeren Ereignisse wieder (wie Fukoshima) so verdichten, dass dieser blog wieder stärker als Orientierung in turbulenten Zeiten benötigt wird.

Noch ein Wort zur SPIEGEL-WELLE: ihr dreizehnter Ton das KIN 130 ist der Mittelpunkt des heiligen Kalenders Tzolkin. Mehrmals (genau die zweimal, als ich darauf geachtet habe) habe ich

die Nacht von KIN 130 auf 131 wie eine Art Inititaionserlebniss erfahren,

mit entsprechenden Träumen, im ersten Fall sogar einen Erdbeben, das erste Erdbeben das ich je wahrgenommen habe, weil mein Haus wackelte! Ich sage Euch das jetzt schon, damit ihr Euch dieser besonderen Zeit gewahr sein und Euch darauf vorbereiten könnt um diese besondere Gelegenheit nicht zu verpassen. Ich bin mir ziemlich sicher, es lohnt sich darauf zu achten! Ich nenne diesen Punkt den NABEL-TAG, der Dreh- und Angelpunkt des Tzolkin und dessen Mittelpunkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: