GLÜCKLICH SEIN kannst DU lernen!

von LebensWeiseKara

LERNE – von den Umständen unabhängig – GLÜCKLICH SEIN.

GELD MACHT NICHT GLÜCKLICH!

Leider haben wir es in unserer Kultur selten gelernt, wie man glücklich ist. Man hat uns vor allem beigebracht hinter dem GELD her zu sein und hat uns vorgegaukelt, dass wir damit glücklich sein würden. Natürlich geht diese Rechnung oft nicht auf, da Geld selten glücklich macht und die Dinge, die glücklich machen, wie Liebe, Freundschaft, Gesundheit, Befriedigung sind selten mit Geld zu kaufen. Die Asiaten haben uns in dieser Beziehung oft viel voraus und wir können von Ihnen lernen. Doch mittlerweile gibt es in den westlichen Kulturen schon jede Menge GLÜCKSFORSCHUNG und man kann GLÜCKLICH sein richtig gehend lernen und es lohnt sich.

Es gibt ungefähr ein Duzend deutscher Bücher zum Thema glücklich sein, allerdings kaum deutsche Videos zum Thema.

Während ich für diesen Beitrag passende Videos gesucht habe, habe ich noch mal was dazugelernt.

Martin Seligmann über positive Psychologie: ab 7 Min 30 spricht er was glückliche Menschen ausmacht…:

Die „ANTATOMIE“ des GLÜCKS:

Die Glücksforschung unterscheidet 3 Arten von „GLÜCK“, Zufriedenheit, Befriedigung:

1. SPASS, GENUSS, LUST, FREUDE, angenehmes Leben; (pleasant life)

Am Kurzlebigsten ist LUST, auch tritt schnell Gewöhung ein, so dass man mehr oder neue Stimulation braucht um noch geniessen zu können. Ich würde hier die Adventuresprotarten, Vielweiberei und Genuss durch Essen als Beispiel nennen. Nachteil: dies Fähigkeit Glcük zu erleben und zu geniessen wird vererbt und ist schwer zu beeinflussen;

2. ENGAGEMENT, in einer Sache aufgehen, Zeitvergessen, FLOW; (engaged life)

Bei FLOW so heißt es, hat man eigentlich keinerlei Gefühle, man ist außerhalb der Zeit.

3. SINN, BEDEUTUNG, sich (oft selbstlos) für einen größere Sache einsetzen; (meaningful life)

Bei drei: Sinn, Bedeutung ist die Befriedigung am nachhaltigsten, auch wenn man in mitten von widrigen Umständen arbeitet. Als Beipiel sind Mutter Theresa, Albert Schweizer und Franz von Assisi genannt.

Möglicherweise suchen sich junge Seelen eher den Schnellen Kick (Lust und Genuss) und ältere Seelen suchen merh die nachhaltige BEFRIEDIGUNG die ein sinnvolles Leben schenkt. Aber die Gute Nachricht ist:

DU kannst Sie alle haben!

Tatsächlich schient es so zu sein, dass die wirklich reife, wider erwachende Seele realisiert: wir dürfen SPASS haben! und das Lben muss nicht nur mühsam und Pflicht sein, sondern darf und soll sogar FREUDE machen!

Esther Hicks die Abraham channelt lehrt uns das: Dein Boot darf mit dem Fluß schwimmen, du musst nicht gegen den Strom schwimmen. Wenn du glücklich sein willst musst du mit dem Fluß schwimmen. NICHT mit dem Fluß zu schwimmen erzeugt alle negativen Gefühle, Unzufrieden, Entmutigt, Angst, Depression, das Gefühl keine Kontrolle zu haben, kein Glück & keine Zufriedenheit. …

__________________________________________________________________________________

Wie erlebt man FLOW?

von Mihaly Csikszentmihaly

In englisch sagt man auch „being in the zone“

SPASS und FREUDE bei der Arbeit: wie geht das?

1. ZIELE setzen, die nicht zu leicht nicht zu schwer sind, sich Herausforderungen suchen

2. Aneignung bestimmter Fähigkeiten bis man sie anwenden kannst ohne darüber nachzudenken und improvisieren kannst.

3. Konzentriere dich in der Tätigkeit bis du dich darin verlierst und die Zeit vergisst

4. Aussergewöhnliche Kreativität die diesem FLOW entspringen kann ensteht durch Anspannung: konzentrierte Beschäftigung mit einer Sache, dann Entspannung: die Intuition kommen lassen, manchmal auch im Schlaf.

Das alles beflügelt zu außergewöhnlichen Fähigkeiten, das bringt ERFOLG und das macht FREUDE und SPASS! (So etwas wenn die Leute sagen: eigentlich müsste ich dafür bezahlen, so viel Spass macht mir meine Arbeit!)

_______________________________________________________________________________________

Was ein Pastor dazu sagt: was ist der Unterschied zwischen JOY – FREUDE und FLOW? Anscheinend ist es für manche das gleiche.

Die Freude und Befriedigung in Flow ist viel tiefer und nachhaltiger als bei Genuss, sagt Dr. Martin Seligmann. JOY kann Umstände transformieren, es ist nicht immer ein freudiges Ereignis das es auslöst.(Video leider nur in Englisch)

Frag dich mal:

Wann machst du exakt was du gerne tust?

Was erfüllt und dich so befriedigt, dass du wünscht es würde nicht aufhören?

Hier ist was andere geantwortet haben:

* es sind viele anscheinend kleine Dinge: mit meinen Kindern kuscheln, wenn die endlich mal stillhalten, mich einen einem guten Buch verlieren in der Badewanne nach einem langen Arbeitstag; ein intensives Gespräch führen und mich tief mit jemand verbunden fühlen, die Faszination eines atemberaubenden Sonnenuntergangs, …

*Wenn mein Gehirn voll und ganz beschäftigt ist, danach habe ich Freude daran etwas geschafft zu haben, das befriedigt mich, die Tätigkeit selbst muss nicht immer schön sein, auch das Überwinden von Hindernissen kann dazu gehören, …

* Flow geschieht oft wenn ich versuche etwas gut zu machen, solange bis ich es geschafft habe… wenn ich eine Herausforderung bewältigt habe…

* die Befriedigung anderen zu helfen

Was ist es für dich?

SEI GLÜCKLICH (und dankbar!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: