Mon(d)tag 30.05.2011 ROTer MOND 5 = KIN 109, 3. Tag XI

von LebensWeiseKara

ROT = starten, beginnen, initiieren;

MOND = Wasser, fließt, löst Blockaden auf, die Dinge kommen in den Fluß, Emotionen, weiblich;

Ton 5 = die höhere eins = Startenergie auf höherer Ebene;

A C H T U N G ! A C H T U N G ! Einschub aus aktuellem Anlass: Deutschland soll von BRD GmbH usurpiert = gekapert werden! Passt auch wieder zum Thema roter Mond!

Heute anlässlich des Roten Mondes (STARTENERGIE, bringt Dinge in den Fluß) in der Schlangenwelle in der es ums Existentielles und Überleben geht habe ich uns noch ein sehr wichtiges Schlüsselthema herausgesucht. Möglichweise war es für mich DAS SCHLÜSSELTHEMA in die Neue Zeit: eine neue Sichtweise der Dinge: die Aufhebung der Polaritäten oder das „sowohl als auch“.Was es damit auf sich hat und der damit verbundene PERSPEKTIVWECHSEL so WELTBEWEGEND sein kann hier:

Für mich begann es um 2002 herum. Ich hatte mich an Ostern 1988 im Meer taufen lassen und war Jesus und der Bibel gefolgt: eine wiedergeborene Christin oder Jesusfreak so nannten wir das. So wie die christliche Lehre vermittelt wird, (und ich formuliere das absichtlich so, denn was die Bibel wirklich sagt ist manchmal anders als das was gelehrt wird), kann man entweder gerettet werden oder verloren gehen, Himmel oder Hölle, dazwischen gibt es nichts. Jemand sagte einmal es gibt auch nicht ein bischen schwanger, entweder ganz oder gar nicht.

Da sich nun alle westlichen Kulturen auf die Bibel gründen, die Gesetzgebung und die wichtigste Glaubensrichtung, die wie alle montheistischen Religionen  eigentlich auch keine andere duldet. Christentum, Islam und Judentum haben jeweils den Anspruch die alleinige Rettung und Wahrheit zu haben und in deren Namen, auf Grund der festen Überzeugung das Richtige zu tun, sind auch viele Kriege geführt wurden. Erst Kreuzzüge, dann Missionszüge. Beides Gründe warum ich schon als Jugendliche aus der Kirche ausgetreten war, weil ich es nicht o.k. fand, dass im Namen des Glaubens Menschen getötet oder auch ihnen ihre Kultur schlecht gemacht und geraubt wurde. (Auch hier sieht man, dass die Auslegung der Bibel oft eine andere war als die  der Bibel selbst).

Meine Freundin, die mich zum Maya-Kalender brachte, (damals dachte ich noch, ich weiß schon so viel das brauche ich nicht auch noch!), machte mich immer wieder darauf aufmerksam, dass ich eine schwarz-weiß Sicht auf die Dinge habe. Zunächst verstand ich gar nicht was sie meinte, dann allmählich dämmerte es mir. Kurz darauf kam dann mein Ausbilder Dr. med, Dietrich Klinghart und erzählte uns vom „sowohl als auch“ oder „weder noch“ anstatt „entweder oder“. Das veränderte meine Welt gründlich und nachhaltig. Seit dem lebe ich in einer anderen WELT.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: